Englisch

Pfarre Mönichwald

Pfarrer:Mag. Franz Rechberger
Gottesdienste:Samstags: 18:30 Uhr (SZ)    18:00 Uhr (WZ)
Sonntags:    8:45 Uhr am  2. u.  4.  Sonntag und
an Feiertagen.
9:45 Uhr am  1.  3. u. 5.  Sonntag des Monats
Adresse:

Pfarramt Mönichwald
Karnerviertel 1
A-8252 Mönichwald
Telefon: +43 (0) 3336 44 15

Pfarrpatron:Apostel Petrus und Paulus - Fest am: 29. Juni
Zahl der Katholiken:960
Kapelle:Gruftkapelle im Untergeschoß des heutigen Gemeindehauses


Geschichte

Graf Eckberth III. von Vornbach-Pitten (+1158) schenkte dem Benediktinerstift Vornbach am Inn (südlich von Passau) große Ländereien. Mit den Benediktinermönchen kamen Siedler, die das Land urbar machten.

1163Weihe einer Kirche zum hl. Petrus im Munichwalde
1716Neubau der Kirche unter Propst Martin Wenkh von Gloggnitz und Pfarrvikar Anton Reinwald OSB
15. Jh.Spätgotischer Altarraum mit Rippengewölbe
1803Das Stift Vornbach wird im Zuge der Säkularisierung aufgehoben

Besonderheiten, Kunstschätze

Für den Bau der jetzigen Kirche entwarf der Pöllauer Bau- und Tischlermeister Remigius Horner die Pläne. Als Vorbild dient die zur gleichen Zeit errichtete Stiftskriche in Pöllau. Die Statuen stammen zum größten Teil vom Hartberger Bildhauer Josef Hilt. Die Bilder schufen der berühmte Vorauer Stiftsmaler Johann Cyriak Hackhofer und seine Schüler.

Das Altarbild des Hochaltares zeigt Maria, die Königin der Apostel, mit Petrus und Paulus, umgeben von Engeln. Darüber ist die hl. Dreifaltigkeit dargestellt. Die Statuen am Hochaltar stellen die hl. Ordensväter Benedikt und Bernhard dar, sowie die von den Bauern verehrten Heiligen Donatus und Venantius.

Der linke Seitenaltar ist dem hl. Florian geweiht. Das Altarbild ist umgeben von den Pestpatronen Sebastian und Rochus. Über dem Altarbild ist der hl. Ignatius von Loyola dargestellt.

Der rechte Seitenaltar zeigt im Altarbild „Maria vom guten Rate“, darüber den hl. Benedikt. Auf der Seite sind die hl. Joachim und Anna zu sehen. Unter dem Altarbild ist der hl. Josef mit dem Jesuskind dargestellt, umgeben von den beiden Salzburger Erzbischöfen Rupert und Virgil.

Die barocke Kanzel wird durch die Symbole der vier Evangelisten geschmückt: Matthäus (Mensch), Markus (Löwe), Lukas (Stier) und Johannes (Adler).
Homepage & CMS von STYRIAWEB